Lola Marsh

Luisa Babarro

Lola Marsh
Luisa Babarro
25.10.2017
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: VVK: 20,- (zzgl. Geb)
Tickets: Konticket

Präsentiert von Landstreicher Booking, Intro, Diffus Magazin:

Eine der besten Indie-Folk-Pop-Bands der Gegenwart sind Lola Marsh.

Yael Shoshana Cohen brauchte wenige Sekunden, um die Juroren der Castingshow „The Voice of Israel“ zu überzeugen. Vor vier Jahren coverte die Sängerin aus Tel Aviv in dem TV-Format Lana del Reys „Video Games“. Ihre Version war noch berührender als das Original.

Bei Youtube, wo man sich den Auftritt anschauen kann, schrieb jemand: „Ich möchte, dass sie mich in den Schlaf singt.“ Ähnlich enthusiastisch sind auch die Reaktionen auf Cohens Band Lola Marsh, die sie 2013 mit dem Multiinstrumentalisten Gila Landau gegründet hat. Das Duo, das live als Quintett auftritt, hat bisher  nicht einmal ein richtiges Album veröffentlicht (das Album „Remember Roses“ erscheint im Juni2017), sondern nur eine vier Songs umfassende EP. Trotzdem feierten Musik-Blogger Lola Marsh schon im vorigen Jahr als heißesten Newcomer für 2016.

Der hymnische und aufwändig arrangierte Folk-Pop klingt wie der Soundtrack zu einem süßen Traum. Man kann ihn sich auch gut in einem Kino-Hit von Quentin Tarantino vorstellen. Tatsächlich haben sich Lola Marsh von Filmen beeinflussen lassen – in erster Linie von Western und Werken von Wes Anderson, wie sie in einem Interview sagten.

Für den US-Action-Thriller „Criminal“ mit Kevin Costner und Gary Oldman haben sie einen Song zum Soundtrack beigesteuert. Cohen könnte auch als Double von Penélope Cruz durchgehen – sie sieht der spanischen Schauspielerin frappierend ähnlich.

Das Duo Lola Marsh aus Tel Aviv gehört zu den vielversprechendsten Newcomern des Jahres. Ihre ersten Songs „Sirens“ und „You’re Mine“ übertrafen alle Erwartungen und verzeichneten über 7 Millionen Streams auf Spotify. Nun legen sie mit ihrem Debüt-Album „Remember Roses“ am 09. Juni 2017 nach und möchten an ihren bisherigen Erfolgen anschließen. Die Musik von Lola Marsh ist ein lebendiger und beschwingter Folk-Pop, in dem Leichtigkeit und Traurigkeit perfekt miteinander harmonieren.

 

Mit „Remember Roses“, gelingt es Yael Shoshana Cohen und Gil Landaureifer und inspirierter zu klingen, als auf ihrer ersten EP „You’re Mine„. „Was unsere Musik betrifft, versuchen wir uns auf die schönen Dinge im Leben zu fokussieren. Wir wollen Menschen mit unserer Musik glücklich machen und Emotionen bei ihnen erzeugen“, erklärt Gitarrist Gil Landau. Entstanden ist so der perfekte Soundtrack für den beginnenden Sommer. Schon der Titel ist ein Trip in die eigene Vergangenheit, denn diese Rosen entstammen aus dem Garten, den es früher im Elternhaus der Sängerin gab. Auf den elf Songs des Albums geht es immer wieder um die Freundschaft, um die Liebe oder auch um die eigenen Ängste, die es beim Heranwachsen zu bezwingen gibt.

Erster Song „Wishing Girl“ aus „Remember Roses“

Eingeleitet wird das Debüt von ihrer Single „Whishing Girl“ – einer sommerlichen Hymne, die von einer extrem ansteckenden Melodie und lässigem Pfeifen getragen wird. Der eingängige Sound versprüht auf Anhieb Leichtigkeit und Gute Laune. Dazu möchte man einfach mitpfeifend durch die blühenden Straßen laufen, während einem die Sonne ins Gesicht lacht.